Horizon 2020 Projekte

Horizon 2020 ist das Rahmenprogramm der Europäischen Union für Forschung und Innovation. Als Förderprogramm zielt es darauf ab, EU-weit eine wissens- und innovationsgestützte Gesellschaft und eine wettbewerbsfähige Wirtschaft aufzubauen sowie gleichzeitig zu einer nachhaltigen Entwicklung beizutragen. Um gezielt in die Gesellschaft wirken zu können, setzt das Programm Schwerpunkte und enthält einen umfassenden Maßnahmenkatalog. Horizon 2020 ist das größte EU-Programm für Forschung und Innovation, das jemals durchgeführt wurde. Es wird über einen Zeitraum von sieben Jahren (2014 bis 2020) mit fast 80 Mrd. EUR gefördert - zusätzlich zu den privaten Investitionen, die dieses Geld anziehen wird. Es verspricht mehr Durchbrüche, Entdeckungen und Weltneuheiten, indem es großartige Ideen aus dem Labor auf den Markt bringt.

Interreg Projekte

Ein Teil der Struktur- und Investitionspolitik der Europäischen Union ist seit mehr als 20 Jahren die Europäische Territoriale Zusammenarbeit (Interreg). Gefördert werden grenzüberschreitende Kooperationen zwischen Regionen und Städten, die das tägliche Leben beeinflussen. Interreg ist in drei Ausrichtungen unterteilt:
  1. Grenzübergreifende Zusammenarbeit (Ausrichtung A): Weiterentwicklung der wirtschaftlichen und sozialen Zusammenarbeit in benachbarten Grenzregionen
  2. Transnationale Zusammenarbeit (Ausrichtung B): Zusammenarbeit zwischen nationalen, regionalen und kommunalen Partnern in transnationalen Kooperationsräumen, um die territoriale Integration dieser Räume zu erhöhen
  3. Interregionale Zusammenarbeit (Ausrichtung C): Kooperationsnetze und Erfahrungsaustausch, um die Wirksamkeit bestehender Instrumente für Regionalentwicklung und Kohäsion zu verbessern.

Innovative landwirtschaftliche Projekte

Innerhalb der Europäischen Innovationspartnerschaft (EIP) werden Innovationen in den Bereichen Umweltschutz, Tierwohl und nachhaltige Wirtschaftsweise gefördert. Ziel ist, landwirtschaftliche Innovationsgeschehen finanziell zu unterstützen und damit zu mehr Nachhaltigkeit, Ressourcenschutz und Effizienz in der Landwirtschaft beizutragen. Kommission für die Politik zur Entwicklung des ländlichen Raums 2014-2020. In Schleswig-Holstein werden zurzeit 21 EIP-Projekte gefördert.

Keimzellen dieser innovativen Projektarbeit sind die sogenannten Operationellen Gruppen (OG). Dem Projektträger FuE-Zentrum FH Kiel GmbH wurden im September 2015 und im Mai 2018 vom Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung des Landes Schleswig-Holstein (MELUND) Zuwendungsbescheide für Operationelle Gruppen überreicht. Die EU-Politik zur Entwicklung des ländlichen Raums unterstützt die Länder mit Mitteln aus dem Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER).