Thema: Verbundprojekt: CAPTN Förde Areal - Erprobung einer (teil-)autonomen, emissionsfreien Fährschifffahrt im digitalen Testfeld; Teilvorhaben: FuE-Zentrum FH Kiel GmbH

Finanzierung: Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur

Forschungskennzahl: 45DTWV007D

Fördersumme: 4.746.688,96 €

Laufzeit: 23.03.2021 bis 22.03.2023

Projektleiter: Prof. Dr. Hauke Schramm

Verbundpartner: Fachhochschule Kiel | Christian-Albrechts-Universität zu Kiel | Raytheon Anschütz GmbH | ADDIX Internet Services GmbH | Wissenschaftszentrum Kiel GmbH

Kurzfassung: Die CAPTN Initiative (Clean Autonomous Public Transport Network) verfolgt das Ziel, eine umweltfreundliche, autonome Mobilitätskette für den öffentlichen Nahverkehr für die Stadt Kiel zu entwickeln und umzusetzen. In der angedachten Mission bildet eine systemintegrierte Personenfähre das Herzstück inmitten eines digitalen Testfeldes, welche die voneinander getrennten Stadtteile Ost- und Westkiel miteinander verbindet.

Ziel dieses Vorhabens ist die Bereitstellung eines digitalen Testfeldes samt technologischem Versuchsträger und Kontrollzentrum zur Erprobung der (teil-)autonomen, emissionsfreien Fährschifffahrt auf der Kieler Förde. Integrierte Forschungsprojekte aus Forschung und Industrie werden erste Forschungsvorhaben im digitalen Testfeld initiieren. Dies umfasst alle Bereiche des digitalen Testfelds und stellt damit die grundlegende Infrastruktur nicht nur für projektinterne, sondern auch externe Forschungs- und Entwicklungsvorhaben. Das digitale Testfeld weist drei wesentliche Komponenten auf:

  • Das digitale Testfeld selbst, welches sich über weite Teile der Kieler Innenförde erstreckt und den
    Raum umfasst, in welchem der autonome Verkehr erprobt werden kann.
  • Ein autonomer Versuchsträger, auf welchem die (teil-)autonomen Systeme erprobt werden können.
  • Die landseitige Infrastruktur inklusive Kontrollzentrums, welche zur Steuerung und Überwachung
    der (teil-)autonomen Prozesse und zum Informationsmanagement der durch den Versuchsträger
    gesammelten Daten dient.

Die FuE-GmbH als Leadpartner stellt die Konstruktion, den Bau, die Zulassung, die Abnahme und die Inbetriebnahme des Versuchsträgers sicher, koordiniert alle Forschungsprojekte und erstellt ein Betriebskonzept sowie ein Sicherheitskonzept. Prof. Dr. Hauke Schramm bereitet die Erprobung von autonomen Lösungen für die Navigation des Versuchsträgers vor. Er erstellt einen Anforderungskatalog zur sensorbasierten Umgebungserfassung und entwickelt eine kamera-basierte Umfeldbewertung der autonomen Manöver.