Funktionalisierte Oberflächen mit hydrophilen und antiadhäsiven Eigenschaften für optimierte Silikon-Appliances in der Medizintechnik

Leadpartner: FuE-Zentrum FH Kiel GmbH

Verbundpartner: Wöhlk Contactlinsen GmbH, Schönkirchen / nandatec GmbH, Lübeck

Laufzeit: 01.04.2017 bis 31.03.2020

Homepage: http://www.fh-kiel.de/imst/supercontact

gefördert durch: Landesprogramm Wirtschaft 2014-2020 mit Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und Landesmitteln

Zusammenfassung und Ziele

Polymerwerkstoffe, z.B. Silikone, werden massenhaft für biotechnologische Anwendungen eingesetzt, weil sie eine hohe chemische Stabilität haben und transparent sein können. Nachteilig ist, dass sie leicht Biomoleküle adsorbieren, die den Nährboden für Bakterien bilden, was zu erheblichen Gesundheitsrisiken führen kann.
Eine Lösung dieses Problems bringt die Funktionalisierung von Oberflächen. Im Rahmen dieses Verbundprojektes sollen Oberflächen von transparenten Polymeren mit anti-adhäsiven Polymeren funktionalisiert werden. Folgende Eigenschaften werden von den Polymerschichten gefordert: Hohe Transparenz und Gasdurchlässigkeit, Flexibilität bei quellbaren Substraten, haltbare und freisetzungsfreie anti-adhäsive Wirkung sowie Hydrophilie, Biokompatibilität und Allergenfreiheit. Die Funktionsschichten werden an Kontaktlinsenmaterialien erforscht und an Kontaktlinsen appliziert.