Erde

Der Fachbereich Agrarwirtschaft unterhält in Ostenfeld bei Rendsburg auf einem Standort am Rande des ostholsteinischen Hügellandes auf tiefgründigen Böden (Parabraunerde, AZ 50) ein leistungsfähiges landwirtschaftliches Feldversuchswesen auf dem Lindenhof-Versuchsfeld.

Hier werden zahlreiche Fragestellungen aus dem Ackerbau bearbeitet, wobei die Prüfung von Pflanzenschutzwirkstoffen einen sehr hohen Stellenwert einnimmt. Darüber hinaus werden Leistungsprüfungen neuer Zuchtstämme und Sorten von Getreide, Raps, Mais, Zuckerrüben und Gräsern durchgeführt. Neben der Ermittlung von Sorteneigenschaften geht es dabei in zunehmendem Umfang auch um die Prüfung von Pflanzen in ihrer Eigenschaft als Energielieferant zur Nutzung in Biogasanlagen als Alternative zum bislang vorherrschenden Silomais.

Namhafte Firmen aus dem Bereich des Pflanzenschutzes und der Pflanzenzüchtung beauftragen die FuE-Zentrum FH Kiel GmbH immer wieder mit Projekten, in denen es bei Feldversuchen um neue Zuchtstämme und neue Pflanzenschutzmittel geht. Bedingt durch die Neuausrichtung der EU-Agrarpolitik wird dabei das Spektrum der bislang dominierenden chemisch-synthetischen Wirkstoffe um bioaktive Mikroorganismen erweitert, die zur Gesunderhaltung von Kulturpflanzen einen wichtigen Beitrag leisten können. Im schleswig-holsteinischen Anbaugebiet mit seinem feuchten Klima ist das Lindenhof-Versuchsfeld ideal für Untersuchungen von Pilzerkrankungen an Nutzpflanzen.

Kompetenter Ansprechpartner ist Dr. sc. agr. Klaus Schlüter, Professor am Fachbereich Agrarwirtschaft der Fachhochschule Kiel. Er und seine Projektmitarbeiter stellen auf dem GEP-zertifizierten Versuchsstandort optimale Ackerflächen bereit und führen sämtliche produktionstechnischen Maßnahmen von der Aussaat bis zur Ernte einschließlich aller Datenerhebungen durch.